6.XI.1914 “Sowie sich ein schwarzes Käppi im feindlichen Schützengraben blicken lässt, schießen wir drauf”

Wolfgang Husserl an M. und E. Husserl, 6. XI. 1914

Im Schützengraben.

Pages from Hippel, E. v., Passow, R. - Als Kriegsfreiwilliger in Flandern- Cover
Kriegserlebnisse von Jugendfreunden aus demselben Regiment

Nach einem Tag Ruhe (4. November) wurden wir in der Nacht wieder in die Front zurückgerufen. Wir haben uns in die Stellung in vorderster Linie eingeschlichen und sitzen nun den Franzosen 200 m vor der Nase. Nachdem wir schon so lange in der großen Schlacht sind, sehen wir nun zum ersten Mal den Feind. Sowie sich ein schwarzes Käppi im feindlichen Schützengraben blicken lässt, schießen wir drauf. Ein anderer beobachtet den Schuss. Essen leider mau.

Kopf unten lassen
Kopf unten lassen

Uns beiden geht es gut. <Reinhart> Passow auch; <Ernst von> Hippel, weil fußkrank, bei der Regiments Bagage.

Wolfgang.

 


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.