27.II.1915 “Die Wunde heilt tadellos. Zu schade, dass … ich nicht weiter mitmachen kann”

RKL15Wolfgang Husserl an M. und E. Husserl, 27. II. 1915

 Liebe Eltern!                                                                                            Oostnieuwkerke, 27. 2.

Habe heute Euren Brief erhalten, über den ich mich sehr freute. Hoffe sehr, dass Ihr jetzt vollkommen beruhigt seid. Ich werde hier noch einige Zeit bleiben müssen, was mir sehr lieb ist, da ich mit der Kompanie noch Verkehr habe und die Vorgänge in der Kompanie schnell erfahre. Es heißt, dass Ypern nächstens fallen soll. Gestern besuchte mich Theibach und er erzählte; heute <besuchten mich> Hippel und Mirbt, der bei der Kavallerieabteilung 51 ist und hier in der Gegend liegt und Garnisionsdienste tut. Ich bin heute wieder verbunden worden. Die Wunde heilt tadellos. Zu schade, dass jetzt, wo es droht, interessant zu werden, ich Invalide werde und nicht weiter mitmachen kann. Eben war Leutnant Franke hier sehr nett zu mir und lässt sich Euch empfehlen.

Viele Grüße an alle Bekannten,

Wolfgang


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.